Christian-Schreiber-Haus

Seine Abschiedspredigt am vergangenen Sonntag (10.9) beendete Domvikar Christoph Zimmermann mit den Worten "Dankeschön. Amen". Anfang Oktober wird er seine neue Stelle als Pfarrer in Neuruppin antreten und verlässt das CSH nach 5 1/2 Jahren mit schwerem Herzen.

Der Einladung zur seiner Verabschiedung waren viele Leute gefolgt. Neben dem CSH Team und dem Diakonat verabschiedeten sich die Dezernatsleiterin des Seelsorgeamtes Uta Raabe, die Geschäftsführerin des EAJ und BDKJ Christine Sentz sowie die Kath. Schule Bernhardinum in Vertretung des Schulleiters Markus Mollitor und weitere Gäste von nah und fern von ihm. 

Viele warme Dankesworte durfte er im Gottesdienst, anschließendem Sektempfang und Buffet über sich ergehen lassen. Als Hausleiter und auch Schulseelsorger hinterlässt er viele Spuren, die er in den vergangenen Jahren gegangen ist. Diese Spuren wurden schön verpackt in ganz verschiedene Abschiedsgeschenke. Vor allem der grüne Daumen wurde hin und wieder erwähnt. So darf sich Neuruppin über neue Bäume (wie den Grünheider Apfel) und verschiedene Sträucher freuen. Und wenn dann eine PGR Sitzung mal länger dauert, für den Jugendhaustee gibt es einen riesigen Vorrat!

Die Mitarbeiter des CSH dürfen sich für das kommende Jahr auf die Unterstützung von Diakon Peter Kiesewetter mit einer 50% Stelle freuen. Kommissarisch wird Diözesanjugendseelsorger Ulrich Kotzur das Haus leiten. Auch wenn die Zukunft der Hausleitung noch nicht klar ist, zeigt die lange Geschichte des CSH, dass bisher immer eine gute Lösung gefunden wurde. Vertrauen wir auch dieses Mal darauf!

"Auf dein Wort hin will ich gehen, denn du hältst mich ja in deiner Hand" sangen alle Teilnehmenden beim Schlusslied. Wir wünschen Ihnen für ihren weiteren Lebensweg viel Vertrauen, reiche Begegnungen, ein offenes Ohr zur rechten Zeit und am richtigen Platz die richtigen Worte. Um den reichen Segen Gottes für ihr weiteres Wirken bitten wir. Die Schutzmantelmadonna (in Nachbildung) wird sie darin begleiten! Vielen Dank für ihren Dienst im CSH.

Niemals geht man so ganz - wir freuen uns wenn Sie mit ihrer Gemeinde ihr zweites Zuhause hin und wieder mal besuchen und dem Haus so auch weiterhin verbunden bleiben. 

Dankeschön. Amen.